Ab dem Veranlagungszeitraum 2013 sind Scheidungskosten nicht mehr steuerlich abzugsfähig

Kosten für eine Ehescheidung können ab 2013 beim Finanzamt nicht mehr steuermindernd abgesetzt werden.

Der Gesetzgeber hat die Abzugsmöglichkeiten für Kosten eines Rechtsstreits als außergewöhnliche Belastung durch eine Änderung faktisch abgeschafft.

Die Tragweite dieser Neuregelung ist weithin unbekannt.

Dabei trifft die Einschränkung allein in Scheidungsverfahren hunderttausende Steuerpflichtige in jedem Jahr.

Es wird daher empfohlen, die Kosten der Scheidung weiterhin als außergewöhnliche Belastungen geltend zu machen und sich an möglicherweise kurzfristig anhängige Musterverfahren vor den Finanzgerichten anzuhängen.