Grundsatzverfahren beim BFH zur Bewertung einer VGA auf Gesellschafterebene aufgrund einer Fahrzeugüberlassung an die Ehefrau des Gesellschafters

Das FG Saarland hat mit Beschluss vom 7.1.2015 – 1 V 1407/14 zur o.a. Frage Stellung bezogen.

Nach dem Beschluss des FG Saarland sind die Einnahmen aus Kapitalvermögen bei der privaten PWK-Nutzung durch die Ehefrau des Gesellschafters nicht nach der 1 v.H.-Methode zu ermitteln.

Vielmehr hat ein Ansatz der Einnahmen nach Fremdvergleichsmaßstäben zu erfolgen.

Der BFH hat sich zu dieser Fragestellung noch nie geäußert.

Aufgrund der gegen den Beschluss eingelegten Beschwerde wird der BFH nunmehr die Gelegenheit haben, sich hierzu grundsätzlich zu äußern, AZ BFH VIII B 20/15.