Zahlungen für den Verzicht auf den Versorgungsausgleich als WK aus nichtselbständiger Tätigkeit

Das FG Münster hat mit Urteil vom 11.11.2015 – 7 K 453/16 E zur vorstehenden Rechtsfrage Stellung genommen.

Das FG ist in seiner Entscheidung zu dem Ergebnis gelangt, dass Zahlungen aufgrund einer Scheidungsfolgevereinbarung für den Verzicht auf den Versorgungsausgleich bezüglich einer betrieblichen Altersversorgung zu Werbungskosten aus nichtselbständiger Tätigkeit führen.

Das FG hat die Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen.

Die Finanzbehörden haben jedoch keine Revision eingelegt.

Hieraus muss gefolgert werden, dass die Finanzbehörden die Entscheidung nunmehr auch praktisch umsetzen werden.