Grunderwerbsteuer

Grundsatzentscheidung des BFH zur Grunderwerbsteuer: Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Steuer

Der II. Senat des BFH hat im Urteil vom 3. März 2015 II R 9/14 darüber entschieden, welche Kosten beim Kauf eines unbebauten Grundstücks in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer einzubeziehen sind, wenn sich der Grundstücksverkäufer (zusätzlich) zur Errichtung eines Rohbaus auf dem Grundstück verpflichtet, und weitere Baukosten durch Ausbauarbeiten anfallen, die aber vom Grundstückskäufer bei […]

Die GrESt-Sätze steigen und die Gestaltungsideen nehmen zu: Wie weit geht das einheitliche Vertragswerk

Der Bundesfinanzhof wird im Musterverfahren II R 5/15 zum Urteil des FG Rheinland-Pfalz vom 9.12.2014 – 4 K 1323/12 Stellung nehmen müssen. In dieser Entscheidung hat das FG Reinland-Pfalz entschieden, dass ein einheitliches Vertragswerk auch dann vorliegt, wenn zwar die Bauerrichtung auf den Erwerber vertraglich abgewälzt wird, der Veräußerer des Grundstücks jedoch im Hinblick auf […]

Im wieder ein Ärgernis: Grunderwerbsteuer bei Grundstücksschenkungen unter Auflage

Das FG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 21.10.2014 – 5 K 2894/12 zu der o.a. Rechtsfrage Stellung genommen. Nach seiner Entscheidung unterliegt bei einer Grundstücksschenkung unter Auflage (hier das Zurückbehalten eines Wohnungsrechts) der Wert dieser Auflage auch dann nach § 3 Nr. 2 Satz 2 GrEStG der Grunderwerbsteuer, wenn die Schenkung insgesamt von der SchenkSt […]

Eine häufig vergessene Problematik: Grunderwerbsteuer bei der Schenkung eines Grundstücks unter einer Auflage

Das Finanzgericht Baden Württemberg hat mit Urteil vom 21.10.2014 – 5-K-2894/12 zu einer in der Praxis häufig vergessenen Fragestellung eine Entscheidung getroffen. Bei Schenkungen unter einer Auflage kann die Auflage im Rahmen der Schenkungssteuer mindernd berücksichtigt werden. Nach § 3 Nr. 2 Satz 2 GrEStG unterliegt die Übertragung jedoch in Höhe der Auflage der Grunderwerbsteuer. […]

Achtung bei Gestaltungen im Hinblick auf die Grunderwerbsteuer: BFH zur mittelbaren Änderung des Gesellschafterbestandes

Der II. Senat des BFH hat mit Urteil vom 9. Juli 2014 II R 49/12 die Anforderungen präzisiert, unter denen eine mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft vorliegt und damit Grunderwerbsteuer auslösen kann. Bei einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft unterliegt die Änderung ihres Gesellschafterbestandes der Grunderwerbsteuer, wenn 95 % der Anteile am Vermögen der Personengesellschaft innerhalb […]