Körperschaftsteuer

Bei Pensionszusagen an beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer versteht der Bundesfinanzhof keinen Spass

Nach der Rechtsprechung des BFH und den bestehenden Verwaltungsauffassung sind Pensionszusagen an beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer vGA zu werten, wenn sie innerhalb der verbleibenden Dienstzeit nicht mehr erdient werden können. Der BFH hat bestätigt, dass dies auch für Erhöhungen von Pensionszusagen gilt und mit Urt. I R 17/14 v. 20.5.2015 Fälle einbezogen, in denen die Höhe der Pension vom […]

Änderung der Rechtsprechung zum Passivierungsverbot und Rangrücktritt

Zum Passivierungsverbot für Verpflichtungen, für die der Gläubiger einen Rangrücktritt ausgesprochen hat, hat der I. Senat mit Urteil vom 15.4.2015 – I R 44/14 seine bisherige Rechtsprechung teilweise bestätigt und teilweise geändert. Ist der Rangrücktritt zur Vermeidung der Überschuldung in der Weise erfolgt, dass die Verbindlichkeiten nur aus einem künftigen Bilanzgewinn und aus einem etwaigen Liquidationsgewinn […]

Grundsatzverfahren beim BFH zur Bewertung einer VGA auf Gesellschafterebene aufgrund einer Fahrzeugüberlassung an die Ehefrau des Gesellschafters

Das FG Saarland hat mit Beschluss vom 7.1.2015 – 1 V 1407/14 zur o.a. Frage Stellung bezogen. Nach dem Beschluss des FG Saarland sind die Einnahmen aus Kapitalvermögen bei der privaten PWK-Nutzung durch die Ehefrau des Gesellschafters nicht nach der 1 v.H.-Methode zu ermitteln. Vielmehr hat ein Ansatz der Einnahmen nach Fremdvergleichsmaßstäben zu erfolgen. Der BFH hat […]

Bundesfinanzhof und BVerfG: Ist die sog. Mindestbesteuerung verfassungswidrig?

In seinem Urteil vom 22. August 2012 I R 9/11 hat der I. Senat des Bundesfinanzhofs entschieden, dass die sog. Mindestbesteuerung gemäß § 10d Abs. 2 des Einkommensteuergesetzes “in ihrer Grundkonzeption” nicht verfassungswidrig ist. Das Gericht ist nun aber davon überzeugt, dass das nur für den „Normalfall“ gilt, nicht jedoch dann, wenn der vom Gesetzgeber […]

Eine bemerkenswerte Entscheidung des BFH: Gehen die Anschaffungskosten für eine (Steuerberater)GmbH endgültig verloren, wenn eine Umwandlung in eine (Steuerberater)GbR erfolgt?

    Über diese Entscheidung und deren grundlegende Auswirkungen können Sie sich im Rahmen der Seminarreihe taxnews-aktuell-4-2014 informieren lassen. Der VIII. Senat des BFH hat mit seinem Urteil vom 24.6.2014 – VIII R 35/10 eine bemerkenswerte Entscheidung getroffen. Die Entscheidung des VIII. Senats muss ein zwei Teile aufgeteilt werden: Zunächst nimmt er zu dem Begehren der Kläger […]

Kapitalgesellschaften: Rücklagen, die in der Bilanz ausgewiesen, aber nicht im Rahmen der Feststellung des Eigenkapitals nach § 27 KStG berücksichtigt sind – besteht hier eine Möglichkeit der nachträglichen Korrektur?

In der Praxis kommt es häufiger vor, dass Beschlüsse der Gesellschafter vorliegen, die eine Erhöhung der Rücklagen vorsehen. Entsprechend den Beschlüssen werden in den Bilanzen Rücklagen ausgewiesen. Die nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen sind jedoch nach § 27 KStG gesondert festzustellen. Unterbleibt die entsprechende Feststellung, gehen die Finanzbehörden davon aus, dass bei einer Auszahlung […]

Bundesfinanzministerium: Zufluss von Lohnbestandteilen bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer

Das BMF erläutert in einem aktuellen Schreiben u.a., welche Konsequenzen die Finanzverwaltung aus der jüngsten Rechtsprechung zum Zufluss von Gehaltsbestandsteilen bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft zieht, BMF, Schreiben v. 12.5.2014 – IV C 2 – S 2743/12/10001. Hintergrund Der BFH hat in den Urteilen v. 3.2.2011 – VI R 4/10 und – VI R 66/09 […]

Wichtige Information zum Musterverfahren zu Pensionsrückstellungen – Das Finanzamt knickt ein

Finanzämter dürfen das Pensionsalter, das zwischen einem Gesellschafter und der GmbH vereinbart worden ist, nicht eigenmächtig anheben. Das hat kürzlich der Bundesfinanzhof entschieden. Wohl aus Angst vor einer erneuten Niederlage, hat das Finanzamt die Revision in einem vom Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützten Parallelverfahren jetzt zurückgenommen. Damit wird das Urteil der ersten Instanz rechtskräftig. Dies […]

Musterrevision beim BFH: Pensionsrückstellungen bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern – auf welches Alter ist abzustellen

Die Streitfrage Mit den Einkommensteuerrichtlinien 2008 legte die Finanzverwaltung fest, dass für die Bildung und Berechnung von Pensionszusagen bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern von einem Mindestpensionsalter von 66 bzw. 67 Jahren auszugehen sei. Dies hatte zur Folge, dass bei vielen Kapitalgesellschaften Pensionsrückstellungen neu bewertet werden mussten, da zuvor regelmäßig von einem Mindestpensionsalter von 65 Jahren ausgegangen wurde. […]

Finanzgericht Köln: Kosten für hochwertige Tombolapreise sind nicht von der Steuer absetzbar

Die Anschaffungskosten für Kraftfahrzeuge, die bei einer Firmenjubiläumsfeier verlost werden, können nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden, wenn der Teilnehmerkreis so überschaubar ist, dass der Wert der Gewinnchance je Teilnehmer über 35 € liegt. Dies hat der 13. Senat des Finanzgerichts Köln mit Urteil vom 26.09.2013 – 13 K 3908/09 entschieden. Eine Computerfirma veranstaltete anlässlich ihres […]